Universität Mozarteum Salzburg zu Gast in Bad Krozingen

Donnerstag, 2. Mai 2019
ORT: Kurhaus, Platanensaal

Mozarts Spiele. Vortrag und Spielangebote von und mit Rainer Buland

Quadrille war ein sehr weit verbreitetes Kartenspiel der Mozartzeit. Der Stich zeigt eine Gesellschaft, wie sie in den Kreisen des gehobenen Bürgertums in Wien um 1790 durchaus zu finden war.

 

Spiele und Unterhaltungen in der Mozart-Zeit, das waren: Die Gesellschafts- und Kartenspiele. Die Orakel, wie das Frauenzimmer-Punktier-Spiel, das wir ausprobieren werden. Die Glücksspiele wie das Eulenspiel, an dem wir uns im Anschluss an den Vortrag versuchen werden. Zur seelischen Erbauung gab es den Geistlichen Glückshafen. Und auch für die erotische Begegnung von Frauen und Männern gab es viele Gesellschafts- und Pfänderspiele. Zu oft wird vergessen, dass Wolfgang auch Vater war und sicherlich mit seinen beiden Buben gespielt hat.

 

Freitag, 3. Mai 2019

18 Uhr   Vortrag Wolfgang Brunner: Mozarts Freimaurermusiken

Vortrag mit Musikbeispielen

ORT: Schloss Bad Krozingen, Festsaal

Wolfgang Amadé Mozart war begeisterter Freimaurer. In seinen letzten sieben Lebensjahren fand er im Kreise der Wiener „Brüder“ Freundschaften und geistige Anregungen. Außer der „Zauberflöte“ sind seine wunderbaren Kompositionen für rituelle Feiern der Freimaurer heute fast vergessen. Sie sind aber nicht nur bester später Mozart;  sie stecken auch voller verdeckter musikalischer Symbole, die uns Wolfgang Brunner in seinem Vortrag bewusst machen wird und so die Freude am Hören nochmal steigern kann.

19:30    Sämtliche Mozart-Lieder

Marianna Herzig – Sopran,  Christian Havel – Tenor, Wolfgang Brunner  – Hammerflügel

20 „Mozart-Opern“ und einige „Mozart“-Uraufführungen an einem Abend…

…verspricht das Konzert am 3. Mai 2019 in Bad Krozingen

An einem Abend in einem Konzert sämtliche Lieder Wolfgang Amadeus Mozarts hören zu können, ist eine einmalige Chance. Neben bekannten Liedern stehen absolute Raritäten, die man im Konzertleben tatsächlich so gut wie nie erleben kann, z.B. Mozarts Freimaurerkantate. Viele dieser Lieder sind nichts anderes als eine Oper en miniature: von Lied zu Lied bewegen wir uns wie im Zeitraffer in jeweils eine andere Oper. Besonderen Wert legen die Musiker auch auf Improvisationspraxis: Wenn Mozart die Melodie eines Strophen-Liedes  nach der ersten Strophe gestaltet, z.B. auf das Wort „zufrieden“ mit der Melodie entspannend abschließt, die nächste Strophe aber etwas inhaltlich völlig Gegensätzliches bringt, dann darf man nicht nur, dann muss man geradezu den neuen Affekt nicht nur anders singen, sondern ihn gegebenenfalls auch melodisch ändern. Es hat also auch Reiz und macht Sinn im Mozartstil ein Lied umzukomponieren oder zu improvisieren. Wir können uns deshalb an diesem Abend auf manch „neues Mozartlied“ – gewissermaßen ein paar Uraufführungen vorfreuen. Dass das gesamte Konzert von Hammerflügel-Klängen, also dem Klavier der Mozartzeit, getragen wird, erhöht den Reiz der Veranstaltung.

Wolfgang Brunner wird den Abend moderieren.

ORT: Schloss Bad Krozingen, Festsaal

 

 

Samstag, 4. Mai 2019, 19:30 Uhr

Konzert der Hammerklavier-Studierenden

Einen Höhepunkt ihres Hammerklavier- Studiums an der Universität Mozarteum Salzburg bildet die Lehrveranstaltung „Exkursion  in eine Hammerklaviersammlung von europäischem Rang“. Diesmal wurde die Bad Krozingern Sammlung ausgewählt: die Studenten – darunter Preisträger internationaler Wettbewerbe – verleben 2 intensive erfahrungsreiche und informative Tage in der Sammlung und geben uns ihre musikalische Visitenkarte in einem bunten Konzertprogramm mit Werken von der Frühklassik bis zur Hochromantik.

ORT: Schloss Bad Krozingen, Festsaal

 

 

Buchhandlung Pfister / Kur- und Bäder GmbH / BZ-Karten-Service / reservix

Schlosskonzerte Bad Krozingen
(07633 / 3700 oder 407-164),
Internet: www.schlosskonzerte-badkrozingen.de /
E-Mail: info@schlosskonzerte-badkrozingen.de

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top