Beethoven 2020 – Konzert mit Park – denn Hörner gehören nun mal unter freien Himmel.

Mit Petra Müllejans (Violine), Gottfried von der Goltz (Violine), Stefan Mühleisen (Violoncello), Christa Kittel (Viola), Bart Aerbeydt (Horn), Gijs Laceulle (Horn)

Weil Streichquartette ins Haus gehören, kommt dieser Konzertabend in Bewegung. Er beginnt ganz üblich im Saal des Schlosses von Bad Krozingen. Nach der Pause aber geht es mit einer Serenade draußen im Park weiter, wie es sich für solche Musik gehört, unter sommerlichem Abendhimmel. Mit in Bewegung sind die wunderbaren Musikerinnen und Musiker des Freiburger Barockorchesters und garantieren mit ihrer erstaunlichen Kombination von tiefer Erfahrung und – scheints -ewiger Jugendfrische Kammermusik vom Feinsten. Zugegeben: ein Klavier ist an diesem Abend nicht zu hören. Dafür die anspruchsvollste Gattung der Kammermusik: das Streichquartett. Josephs Haydns letztes Quartett blieb unvollendet. “Hin ist all meine Kraft, alt und schwach bin ich.” So hatte Haydn sich in späten Jahren geäußert und das auch noch vertont. Aber ob das nun ganz ernst gemeint war oder eher selbstironisch: nichts davon ist in seinen zwei Sätzen op. 103 zu hören, seligste Reife, komponiert vier Jahre nach Beethovens op. 18,4, dem vierten der 1801 veröffentlichten sechs Streichquartette op. 18. Da Beethoven selber Hornist war, und offensichtlich kein schlechter, hatten Hornisten “manche harte Nuß zu knacken”. Die Hornisten des Freiburger Barockorchesters können also mit dem für historische Hörner bekanntermaßen schwierigen Sextett op. 81b zeigen, wie sie klingt, die geknackte Nuss. Viel Spaß im Freien!

Programm Konzert mit Park

Tickets unter Reservix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.